Neuraltherapie

 

 

Der Wirkmechanismus der Neuraltherapie

beruht auf der Beeinflussung von Störfeldern.

 

Typsiche Störfelder sind:

  • jede krankhaft veränderte Stelle
  • Narben
  • alte Verletzungen
  • chronische Entzündungen
  • Zahnherde
Störfelder belasten den Organismus und können Erkrankungen auslösen, die häufig an entfernten Körperregionen zu finden sind.
So können zum Beispiel erkrankte Zähne zu Schmerzen in der Wirbelsäule oder in den Schultern führen.

Durch Unterspritzung der Störfelder mit einem örtlich wirksamen Betäubungsmittel (Lokalanästhetikum) können diese Störfelder ausgeschaltet werden. In weiterer Folge lösen sich auch die von den Störfeldern ausgelösten Beschwerden und Erkrankungen auf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright by Dr. Gerhart Heyn